Jugendgruppe

Unter Obmann Abolis Engel und Abolis Gerhard wurden die ersten Kinder mit dem Brauchtum vertraut gemacht.

Ein wichtiger Schritt für die Sicherung des Fortbestandes der Brauchtumsgruppe.
1995: Lichtblau Peter, Rudolf und Barbara Hofer formierten eine Schellenschlagergruppe, die am „Unsinnigen Donnerstag“ zum ersten Mal ausrückten
1997: Die ersten Kinder wurden zu den Umzügen mitgenommen und die Idee der eigenen Jugendgruppe wurde geboren
1998: Erste offizielle Ausrückung dieser neu gegründeten Gruppe war am 31.01.1998 beim tradtitionellen Kindermaskenumzug. Auch beim Regionsumzug war der Nachwuchs mit viel Eifer dabei.
2001: Uunter dem neuen Obmann Trutschnig Helmut wurde erstmals mit Markus Guggenbichler ein offizieller Jugendbetreuer in den Ausschuss gewählt.

Ab diesem Zeitpunkt trat die Jugendgruppe voll organisiert auf.
2002-2008: Die „Wattener Jungmatschgerer“ nahmen an vielen Veranstaltungen auch in anderen Gemeinden teil und machten sich dadurch einen „Namen“.
2009 - 2014: Alexander Schweighofer löst Markus Guggenbichler nach erfolgreicher Zeit als Jugendbetreuer ab.
2014: Daniel Ebner übernimmt die Jugendgruppe und löst Alexander Schweighofer nach erfolgreichen Jahren als Jugenbetreuer ab. Ihm zur Seite stehen Roland Höpperger und Georg Steck.

Neben dem Grasausläuten befasst sich die Jugendgruppe seit diesem Zeitpunkt unter Anderem mit dem in Wattens seit Jahren verschwunden Brauch des „Karfreitagsratschens“.
Junge Burschen und Mädchen ziehen durch den Ort und ersetzen die verstummten Kirchenglocken
und Stundenschlägen durch das „Ratschen“. Gleichzeitig wird ein überlieferter Spruch dazu aufgesagt:

„Mia Ratschn mia ratschn den englischen Gruaß, dass jeder Christ woas dass er Beten jeatz muas. Fallts nieder auf eure Knia. Betets drei Vater Unser und drei Ave Maria“.
Kontakt für weitere Informationen
Daniel Ebner
Tel.: 0676/7829585
E-Mail: dandl.ebner@gmail.com
  Brauchtumsgruppe Wattens - Impressum | Kontakt